Plattform für den Einkauf

Aufsichtsrat

Er schloss 1992 sein Studium an der Fakultät für Recht und Verwaltung, Abteilung für Staats- und Rechtstheorie, der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń ab. Von 1992 bis 2005 war er im Bankwesen tätig, u.a. in der Finanzanalyse und der Umstrukturierung von Unternehmen; außerdem arbeitete er in Rechtsabteilungen.

Von 2005 bis 2007 war er Vorsitzender des Vorstands der PKP CARGO S.A. Von 2010 bis 2016 war er für die Unternehmen der PGNiG-Gruppe tätig. Von September 2016 bis März 2017 war er bei „Przewozy Regionalne“ sp. z o.o. beschäftigt. Seit Anfang März 2017 ist er Mitarbeiter der PKP S.A., derzeit in der Position des Direktors – Bevollmächtigter des Vorstands der PKP S.A. für Unternehmensangelegenheiten. Seit 2000 ist er in der Liste der Rechtsberater eingetragen.

Seit 2017 ist er Mitglied des Aufsichtsrats der PKP CARGO S.A.; von Oktober 2021 bis April 2022 war er Vorsitzender des Vorstands der PKP CARGO S.A.

Absolvent der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität Warschau und Absolvent der Fakultät für Kirchenrecht an der Akademie für Katholische Theologie. Er hat an der Katholischen Universität Lublin einen Doktortitel in Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht erworben. Darüber hinaus ist Herr Paweł Sosnowski ein qualifizierter Rechtsberater – Bezirkskammer der Rechtsberater in Warschau.

Von 1992-2006 arbeitete er für Totalizator Sportowy Sp. z o.o. und von 1998-2002 für den Staatlichen Fonds für die Rehabilitation von Behinderten. In dieser Zeit unterrichtete er auch an der Fakultät für Verwaltungs- und Sozialwissenschaften der Technischen Universität Warschau und arbeitete mit der Abteilung für Verwaltungsrecht und Kommunalverwaltung der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität zusammen.

Zwischen 2003 und 2007 war er unter anderem stellvertretender Bürgermeister des Bezirks Wawer der Stadt Warschau und leitender Spezialist im Rechtsamt der Stadt Warschau. Im Jahr 2007 war er außerdem stellvertretender Bezirksbauinspektor im Bezirksbauinspektorat der Hauptstadt Warschau.

Seit 2007 ist er mit der Staatsanwaltschaft des Finanzministeriums verbunden. In den Jahren 2000-2002 war er Mitglied des Aufsichtsrats der LIGIA Sp. z o.o., von 2003 bis 2006. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Towarzystwo Budownictwa Społecznego „WOLA“ Sp. z o.o. und Mitglied und Sekretär des Aufsichtsrats der PKP S.A in 2017-2018.

Absolvent der Fakultät für Forstwirtschaft an der Warschauer Universität für Biowissenschaften. Er absolvierte auch spezialisierte Postgraduiertenstudien: Interuniversitäre Studie zur Bewertung natürlicher Ressourcen an der Warschauer Universität für Biowissenschaften und der Warschauer Hochschule für Wirtschaft, Umweltschutzpolitik – Ökologie und Management und Risikomanagement an der Finanzakademie in Warschau. Darüber hinaus hat er einen MBA (Master of Business Administration) abgeschlossen. Er hat an zahlreichen Kursen und Schulungen teilgenommen, z.B. zum Thema Projektmanagement und Implementierung von EU-Fonds.

Er verfügt über eine langjährige und umfangreiche Berufserfahrung im Bereich Umweltschutz und -management. Bis November 2019 war er stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats des Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, nachdem er zuvor als Vorsitzender des Verwaltungsrats des Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft tätig war. Von 2017 bis 2019 war er Präsident des Vorstands des Provinzfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Warschau. Darüber hinaus war er von 2015-2018 stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats des Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft.

Von 2013 bis 2017 war er Direktor der unabhängigen öffentlichen Gesundheitseinrichtung in Sulejówek. Außerdem arbeitete er im Warschauer Rathaus als Leiter der Umweltschutzabteilung und Chefspezialist in der Abteilung für Infrastruktur und Investitionen. Im Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft arbeitete er als Direktor der Abteilung für Naturschutz und Gestaltung von Umwelteinstellungen. Er war auch Mitglied des wissenschaftlichen und sozialen Rates des Förderwaldkomplexes „Lasy Janowskie“.

Im Wirtschaftsministerium und im Institut für Brennstoffe und erneuerbare Energien führte er als Umweltexperte Bewertungen von Anträgen auf Förderung durch und prüfte Proteste im Bereich der erneuerbaren Energiequellen im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2007-2013.

Gleichzeitig ist er im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 als Umweltexperte für das Energieministerium und das Öl- und Gasinstitut – Nationales Forschungsinstitut tätig. Er führt Projektbewertungen im Rahmen der Untermaßnahmen 1.1.2 Unterstützung von Projekten zum Bau und Umbau von Netzen, die den Anschluss von Energieerzeugungseinheiten aus erneuerbaren Energien ermöglichen, und 1.4.1 Unterstützung des Baus intelligenter Stromnetze mit Pilot- und Demonstrationscharakter der Priorität I Verringerung der Kohlenstoffintensität der Wirtschaft und der Maßnahme 7.1 Entwicklung intelligenter Systeme für die Energiespeicherung, -übertragung und -verteilung der Priorität VII Verbesserung der Energiesicherheit des operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 durch.

Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen und Sozialen Rates des Förderwaldkomplexes „Puszcza Kozienicka“. Marek Ryszka wurde mit zahlreichen Medaillen ausgezeichnet, darunter die Ehrennadel „Für Verdienste um den Umweltschutz und die Wasserwirtschaft“ – verliehen durch den Umweltminister am 31.03.2017; die Ehrennadel „Für Verdienste um die Energie“ – verliehen durch den Energieminister am 31.05.2021; die „Medaille zum hundertsten Jahrestag der wiedergewonnenen Unabhängigkeit“ – verliehen durch die Entscheidung des Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda am 19.05.2020.

Ab dem 30.06.2021. Der Präsident der Republik Polen Andrzej Duda ernannte Marek Ryszka zur Teilnahme an der Arbeit des Nationalen Entwicklungsrates – des Rates für Umwelt, Energie und natürliche Ressourcen beim Präsidenten der Republik Polen. Er ist Vorsitzender des Konvents der Präsidenten der Provinzialfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft.

Seine berufliche Entwicklung ist seit mehr als 20 Jahren mit der Ausübung von Eigentumsinteressen, Umstrukturierung und Kapitaltransaktionen im Bereich von Unternehmen mit staatlicher Beteiligung verbunden. Absolvent der Fakultät für Kybernetik an der Technischen Universität des Militärs und Postgraduiertenstudium an der Warschauer Wirtschaftshochschule.

Derzeit ist er stellvertretender Direktor des Abteilung für Eigentumsaufsicht im Ministerium für Staatseigentum und ist verantwortlich für die Wahrnehmung von Eigentumsaufgaben gegenüber Unternehmen, die für die Wirtschaft des Landes von wesentlicher Bedeutung sind. Zuvor war er viele Jahre mit dem Ministerium für Staatseigentum sowie dem Ministerium für Entwicklung und Technologie verbunden, wo er in spezialisierten und leitenden Positionen tätig war und ein breites Spektrum der Überwachung der effektiven Nutzung des Staatseigentums innehatte.

Er verfügt über langjährige Erfahrung als Mitglied und Vorsitzender der Aufsichtsorgane von Handelsgesellschaften, darunter die Krajowa Spółka Cukrowa S.A., Katowicki Holding Węglowy S.A., H.CEGIELSKI-POZNAŃ S.A., Fabryka Łożysk Tocznych Kraśnik S.A., Stocznia Remontowa NAUTA S.A. sowie Unternehmen der Verteidigungsindustrie. Derzeit ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats von Exatel S.A.

Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften in der Abteilung für globale wirtschaftliche Interdependenz an der Warschauer Wirtschaftshochschule und Absolventin der Fakultät für Politikwissenschaft und Internationale Studien an der Universität Warschau. Außerdem war sie Stipendiatin an der Katholischen Universität Pázmány Péter in Budapest. Sie besitzt einen Executive Master of Business Administration (MBA) und ein internationales Projektmanagement-Zertifikat PRINCE2 Foundation.

Sie ist Vizepräsidentin von PZU Centrum Operacji SA. In der Vergangenheit war sie mit dem Ministerium für Unternehmertum und Technologie, Polskie Górnictwo Naftowe i Gazownictwo Obrót Detaliczny Sp. z o.o. (PGNiG OD), das Polnische Institut für Internationale Angelegenheiten und Nichtregierungsorganisationen. Von 2020 bis 2021 war sie stellvertretende Direktorin des Büros für die Reform der Unternehmensführung im Ministerium für Staatsvermögen, das für die Vorbereitung der größten Reform des Handelsgesellschaftsgesetzes in Polen seit 20 Jahren verantwortlich war.

Seit Juli 2020 ist sie Mitglied des Aufsichtsrats der PKP CARGO S.A.

Experte für Corporate Governance. Mitglied der Vereinigung der unabhängigen Aufsichtsratsmitglieder. Derzeit unabhängiges Mitglied von Aufsichtsräten und Mitglied von Prüfungsausschüssen von börsennotierten Unternehmen: Alumetal, Medicalgorithmics, Polwax, Arteria. War zuvor in den Aufsichtsräten und Prüfungsausschüssen von Unternehmen wie: Voxel, Develia, Robyg, Enter Air, EMC Instytut Medyczny, Braster, Travelplanet.pl, Elektrobudowa, Armatura Kraków, ARM Property.

Er ist seit 1995 auf dem Finanzmarkt tätig. Von 2012 bis 2016 war er als Investitionsdirektor für das langfristige Aktienportfolio der PZU-Gruppe verantwortlich. In dieser Funktion war er für die größten Investitionsprojekte auf dem Aktienmarkt und die Koordination der Investitionen in dieser Anlageklasse innerhalb der PZU-Gruppe zuständig.

Davor war er langjähriger Leiter des Analyse- und Corporate Governance-Teams der PZU-Gruppe, wo er unter anderem für die Analyse und Auswahl von Unternehmen für Investmentportfolios und die anschließende Überwachung der Portfoliounternehmen zuständig war. Er verfügt über Erfahrung in den Bereichen Management von Investitionsprojekten, Marktanalyse, Unternehmensanalyse und -bewertung, Verwaltung von Wertpapierportfolios und Überwachung von Fusions- und Übernahmeprozessen.

Er ist Absolvent der Warschauer Wirtschaftsschule und der Wirtschaftsuniversität Krakau.

Er ist Absolvent der Höheren Handelsschule in Kattowitz. Er begann seine Arbeit bei der Bahn 1982 bei der PKP – Samochodownia Kattowitz – Piotrowice als Lagerist, und dann in folgenden Positionen: Lagerleiter, Oberlagerist, Unternehmenslagerleiter.

Seit dem 01.04.2011 ist er als stellvertretender Abteilungsleiter bei PKP CARGO S.A. beschäftigt. Werk Süd des Unternehmens in Kattowitz.

Seit 1980 ist er Mitglied der Gewerkschaft NSZZ „Solidarność“. Ein aktiver Sozial- und Gewerkschaftsaktivist. Seit 2006. Vorsitzender des Rates der Nationalen Sektion der Eisenbahner der NSZZ „Solidarność“, seit 2019 – Vorsitzender des Rates des Nationalen Transportarbeitersekretariats der NSZZ „Solidarność“, Mitglied der Nationalen Kommission.

Er hat seit 32 Jahren beruflich mit der Eisenbahn zu tun. Er begann seine berufliche Laufbahn 1990 an der Eisenbahn-Berufsschule in Tarnowskie Góry.  Im Jahr 2010 schloss er die technische Schule als Elektriker mit der Spezialisierung auf Leistungselektronik ab. Er ist Diesel- und Elektrotriebfahrzeugführer und Mitarbeiter der Śląski Zakład PKP CARGO S.A. in Tarnowskie Góry.

Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Vertretung der Interessen des Personals gegenüber den Arbeitgebern. Vorsitzender der gewerkschaftsübergreifenden Gewerkschaft der Lokführer in Tarnowskie Góry.

Teilnehmer an zahlreichen Verhandlungen, unter anderem über den Tarifvertrag des Unternehmens. Langjähriger Vorsitzender der Güterverkehrssparte der ZZM, derzeit Vizepräsident der Gewerkschaft der Lokführer in Polen für die neunte Amtszeit.

Absolvierte einen Kurs für Mitglieder von Aufsichtsräten.

Master-Abschluss an der Pädagogischen Hochschule in Częstochowa und Postgraduiertenstudium an der Fakultät für Materialtechnik und Transport – Organisation und Management von Humanressourcen – der Schlesischen Technischen Universität.

Seit September 1993 arbeitet er in den Strukturen der Polnischen Staatsbahn. In Fortführung der Familientradition hat er seine berufliche Tätigkeit von der Pike auf als Rangierer auf dem Bahnhof der PKP Tarnowskie Góry gelernt. Derzeit ist er als Transportorganisator bei PKP CARGO S.A. beschäftigt. Schlesische Niederlassung des Unternehmens. Seit 2002 bis heute ist er Mitglied des Gemeinderats – derzeit Mitglied des Stadtrats von Tarnowskie Góry – und stellvertretender Vorsitzender des Prüfungsausschusses.

Seit 2000 ist er Vorsitzender der Gewerkschaft der schlesischen Eisenbahner – PKP CARGO S.A. Schlesische Niederlassung der Gesellschaft, und seit 2020 Vorsitzender des CARGO-Branchenrats, der innerhalb der Strukturen des Verbands der Eisenbahnergewerkschaften in Warschau tätig ist.

Geboren am 3. Oktober 1963 in Kraśnik. Erfahrener Kommunalbeamter, Staatsbeamter und Politiker. Er studierte Geschichte an der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Maria-Curie-Sklodowska-Universität in Lublin, absolvierte ein Aufbaustudium in Management an der Universität Warschau und ein Aufbaustudium in Bildungsmanagement an der Baltischen Höheren Schule für Geisteswissenschaften in Koszalin.

In seiner Heimatstadt war er Lehrer, Schuldirektor, Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister. Er saß vier Wahlperioden lang auf der parlamentarischen Bank. Drei Jahre lang war er Staatssekretär im damaligen Ministerium für Sport und Tourismus.

Als stellvertretender Minister war er für die finanzielle Unterstützung der Sportinfrastruktur zuständig. Er war verantwortlich für das Nationalstadion, das Zentrale Sportzentrum und das Sportinstitut. Er ist Mitglied des Präsidiums des Europäischen Ausschusses der Regionen (CoR) und Präsident des Präsidialrats für lokale Selbstverwaltung.

Am 21. November 2018 wurde er zum Marschall der Woiwodschaft Lublin gewählt. Sport ist seine große Leidenschaft. Privat und beruflich. Bei den wichtigsten Ereignissen ist er immer dabei. Er unterstützt und feuert die polnischen Nationalmannschaften in verschiedenen Disziplinen an.

Absolvent der Fakultät für Recht und Verwaltung der Universität Gdańsk, der Nationalen Schule für öffentliche Verwaltung, Polnisch-Niederländisch, Europäische Studien, organisiert von der Universität Warschau und der Universität Maastricht.

Er schloss sein Promotionsstudium an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Universität Warschau ab. Er ist Doktor der Rechtswissenschaften und Rechtsberater.

In seiner beruflichen Laufbahn war er mit der staatlichen Verwaltung verbunden: Er war unter anderem stellvertretender Direktor der Rechtsabteilung im Finanzministerium, Direktor der Rechtsabteilung der

Rechtsabteilung der Kanzlei des Premierministers und ist derzeit Direktor der Rechtsabteilung im Ministerium für Staatsvermögen.

Er war Mitglied der Aufsichtsräte, unter anderem der Bank Gospodarstwa Krajowego und der PZU Życie S.A.